Weinglas

Weine und Weinsorten

Weine werden einerseits nach ihrer Farbe unterschieden, also Rotwein, Weißwein und Roséwein und andererseits nach ihrem Geschmack. Hierbei bezeichnet trocken den eher säuerlichen Wein und lieblich die süßeren Sorten. Halbtrocken sollte eine Mischung sein, also nicht zu trocken und nicht zu süß.

Doch manche halbtrockene Weine werden oft als zu sauer befunden, deshalb könnte man halbtrocken als fruchtig bezeichnen.
Weingläser können dieses Empfinden noch steiger oder mildern, je nach Glas. Hier spielt die Form eine entscheidende Rolle.

Üblicherweise werden die Weingläser nach der Weinfarbe ausgesucht. Doch gibt es zur Zeit immer mehr Stimmen, die das Weinglas besser nach dem Geschmack aussuchen möchten.

Die Vor- und Nachteile hierzu liegen klar auf der Hand. Wenn ein Wein zum ersten Mal getrunken wird, kann man an der Farbe und an der Beschreibung sehr schnell das richtige Glas nehmen, wie z.B. für schwere samtige Rotwein das bauchige Rotweinglas, oder für den leichten fruchtbetonten Weißwein das entsprechende Weißweinglas.

Doch wenn nur nach Geschmack entschieden werden soll, ist es für einen Laien eine recht schwere Aufgabe. Daher wird weiterhin zuerst nach der Weinfarbe ausgesucht werden.

Ein guter Wein muss übrigens nicht zu teuer sein, doch darf dieser auch nicht zu billig sein, denn für einen Wein ist immer noch viel Handarbeit nötig, und diese kostet eben ihren Preis.

Am Besten ist es immer noch Weine zu kaufen, bei denen der Winzer namentlich genannt wird und den Wein selbst oder über eine Winzergenossenschaft vertreibt. Diese eignen sich dann auch als Geschenk.